Am 20. April 2018 kamen die TRAILS – Traveling Innovation Labs and Services nach Zittau. Mitten auf dem Marktplatz, direkt vor dem schönen Rathaus entwickelten sie eine Woche lang kreative Ideen mit deutschen und polnischen Schüler sowie lokalen Unternehmen.

Bereits bei der Ankunft waren viele Schaulustige sowie die Presse vor Ort, um die TRAILS zu begrüßen. Die anstehende Workshop-Woche war gut gefüllt, denn gleich vier verschiedenen Schulen aus Deutschland und Polen hatten sich für die Workshops angemeldet.  Am Montag, den 23. April ging es dann endlich los – dieser Tag gehörte der 9. Klasse der Oberschule an der Weinau aus Zittau. Am Dienstag und Mittwoch besuchten gleich drei Schulen die TRAILS-Container – die Richard von Schlieben-Oberschule aus Zittau ist eine UNESCO-Schule und hatte Ihre Partnerschulen aus Bolesławiec (PL) und Heinsberg bei Aachen eingeladen. So kam es, dass das Projekt nun auch am westlichen Rand Deutschlands Bekanntheit erlangte und die Idee sowie das Konzept weitergetragen wurden. Die Schüler entwickelten unter anderem kreative Ideen in die Bereichen Medizin, Energie und Mobilität der Zukunft.

Am Donnerstag stand dann der Höhepunkt der Woche an.  Um 10:00 Uhr öffneten die TRAILS ihre Tore und eröffneten damit das 2. Cross-Border Event in Zittau. Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam mit deutschen und polnischen Schülern und Unternehmen neue kreative Impulse für die bilaterale Zusammenarbeit in der Region zu geben und nachhaltige Innovationspotentiale zur regionalen Strukturförderung zu entwickeln. Nach einer kurzen Begrüßung und Würdigung durch den Oberbürgermeister Thomas Zenker konnten begrüßte Gast und Keynote Speaker Prof. Raj Kollmorgen von der Hochschule Zittau-Görlitz (HSZG) die anwesenden Gäste. Prof. Kollmorgen ist ausgewiesener Experte in dem Bereich „Management sozialen Wandels“ und würdigte den innovativen Ansatz des Projektes zur Nachwuchsförderung in der Region. Im Anschluss haben alle Schüler-Teams ihre Ideen und Geschäftsmodelle für die Region noch einmal vor rund 70 Gästen selbstbewusst präsentiert – die Schüchternheit aus den Vortagen, vor einer größeren Gruppe fremder Menschen etwas vorzustellen, war ja eine Übung der Workshop und somit komplett verflogen. Alle berichteten stolz von Ihren Konzepten und Prototypen. Danach waren die Container offen für alle interessierten Gäste. Bei lockerer Atmosphäre und ein wenig Verpflegung konnten sich alle Beteiligten austauschen sowie die neuen Technologien eigenständig testen.

Die Woche in Zittau war auch aus „unternehmerischer“ Sicht ein voller Erfolg – noch nie wurden unsere Unternehmensworkshops von so vielen lokalen Unternehmen nachgefragt  – dies unterstreicht das zeitgemäße Angebot und fachliche Expertenwissen, welches in den TRAILS vermittelt wird.

Nach fast 2 Jahren freuen wir uns, nun in das Projektfinale zu starten und mit den letzten 5 Stationen den Grundstein für einen langanhaltenden Erfolg der Region und seiner Menschen zu legen.

Wir danken allen Beteiligten und Unterstützern, die diese anstrengende aber vor allem erfolgreiche Woche in Zittau möglich gemacht haben – wir kommen gerne wieder!

Das Team der TRAILS – Traveling Innovation Labs and Services